Wie alles begann...

Angefangen hat für uns alles 1990, beim Deutschen Turnfest in Dortmund / Bochum, bei dem Wolfgang Westrich aus Kaiserslautern mit amerikanischen Rope Skippern dem verblüfften Publikum zeigte, was man mit Seilen so alles machen kann.

Unser Trainer Eric Rupp hat damals sofort Feuer gefangen und wollte es auch selbst erlernen, leider musste er bis zum 30. Oktober 1992 warten, bis er die Möglichkeit hatte, zusammen mit unserem mittlerweile Teamarzt, Stefan Meyer, an einem Rope Skipping Workshop teilzunehmen. Ab dann ging alles ganz schnell.

Wir fragten im Verein (TV Körprich) und in unserem sportlichen Freundeskreis, wer mit uns mitspringen wollte, und schnell waren wir 20 bis 30 Leute, die zusammen in der Halle hüpften. Was uns alle so begeisterte, war die Tatsache, dass man Rope Skipping so wahnsinnig schnell erlernen kann.

März 1993 - erster Rope Skipping Workshop

Unsere Janine zu unseren Anfängen, aber auch heute noch dabei!

Im März 1993 hielten wir bereits unseren ersten eigenen Rope Skipping Workshop in der Steinrauschhalle in Saarlouis, mit überwältigender Resonanz: 63 Teilnehmer. Einen Monat später war dann unser erster Wochenendlehrgang fällig, beim Westfälischen Turnerbund in Oberwerries.

Und im Mai 1993 war es dann endgültig so weit, unser erster Auftritt! Beim Landesturntag des Saarländischen Turnerbundes in Saarbrücken. Damals waren die Kommentare der Zuschauer noch sehr ironisch, vor allem bezüglich des Namens unserer Sportart. So meinte eine Rednerin, dass demnächst vermutlich Egg Jogging aufkommen würde, was früher mal Eierlaufen hieß. Aber mittlerweile hat sich auch dieses geändert und man spricht nicht mehr mit einem mitleidigen Lächeln auf den Lippen von uns! Denn dieser erste Auftritt war der Beginn einer wirklich langen Serie an Auftritten, deren Ende noch nicht abzusehen ist.

Derzeit springen bei uns ca. 40 bis 50 Springmäuse® im Alter von 5 bis 28 Jahren, immer noch mit Begeisterung, auch nach so vielen Jahren, wobei unsere Showgruppe aus ca. 10 bis 18 SpringerInnen besteht.

International unterwegs

Springmäuse® in der Guinness-Show der Rekorde im Januar 2000

Seit vielen Jahren sind wir zudem nicht nur in Deutschland unterwegs, sondern waren schon in Österreich, Frankreich, Belgien, Israel, USA, Kanada, Australien, wo wir nicht nur zu Shows eingeladen waren, sondern auch Fortbildungen hielten, sei es für Kinder und Jugendliche, Übungsleiter, Trainer, Lehrer oder einfach nur Sportbegeisterte.

 

zahlreiche Fernsehauftritte

Da unsere Show immer sehr gut ankommt, spektakulär und somit immer ein Highlight ist, waren wir auch zu Gast bei den Fernsehsendungen "Geld oder Liebe", "Guinness-Show der Rekorde", "YOYO-Kids", "Super, Metty", "Die Stunde der Wahrheit", "ZDF Fernsehgarten", "Hausbesuch", "KIKA-Live" sowie mehreren regionalen Sendern.

Springmäuse® in der Guinness-Show der Rekorde im Januar 2000

Guinness-Weltrekord im Double Dutch

Unser größter Erfolg war im Januar 2000 in der Guinness-Show der Rekorde, in der wir einen Weltrekord im Springen im Double Dutch aufstellten. Die Bedingungen waren:

höchstens 12 Meter lange Seile

Zeitlimit 90 Sekunden

maximal dürfen 2 Springer gleichzeitig reinspringen

es zählen die Springer, die mindestens 2-mal über die Seile gesprungen sind

beliebig viele Versuche innerhalb des Zeitlimits

In der Sendung stellten wir einen neuen Weltrekord auf, mit 36 Springern innerhalb von 41 Sekunden, mit dem wir auch im Guinness-Buch der Rekorde 2001 stehen (Seite 206).

Aber seit dem 07. Dezember gibt es einen neuen Weltrekord, denn wir verbesserten bei der DTB-Gala Gymmotion in Saarbrücken unseren eigenen auf 40 Springer innerhalb von 33 Sekunden! Mit diesem Rekord stehen wir auch im Guinness-Buch der Rekorde 2002 (Seite 272)!

Den Weltrekord in der Tasche, Reinhold Beckmann in der Mitte

Neue Showprogramme ständig in Weiterentwicklung

Mittlerweile weiten wir unser Showprogramm immer mehr aus, um sowohl uns selbst weiterzuentwickeln als auch den Veranstaltern, die uns bereits kennen, weiterhin ein attraktives und v.a. neues Showprogramm bieten zu können.

Nach oben